Sassnitz und Umgebung

Sassnitz ist ein staatlich anerkannter Erholungsort und darüber hinaus Weltnaturerbestadt. Sassnitz liegt auf der Halbinsel Jasmund, im Nordosten der Insel Rügen, und gehört zum Landkreis Vorpommern-Rügen in Mecklenburg-Vorpommern.


Im Jahre 2010 zählte Sassnitz 10.512 Einwohner und ist damit die zweitgrößte Stadt auf Rügen. Neben dem noch etwas größeren Inselhauptort Bergen dürfen sich nur noch Binz und Garz "Stadt" nennen.

 

Ursprünglich aus den kleinen Fischerorten Crampas und Sassnitz entstanden, liegt Sassnitz beschützt zwischen der Ostsee im Südosten, den Kreidefelsen im Norden und Wald und Kreidebrüchen im Westen.


Die malerische Altstadt ist terrassenartig in eine Schlucht eingebettet, unmittelbar am Nationalpark Jasmund.

 

Wer die Sonne liebt, ist in Sassnitz bestens aufgehoben, denn Sassnitz ist einer der ganz wenigen Ort an der deutschen Ostseeküste, die der See ihre Südseite zuwenden. Wenn in den bekannteren Orten Binz, Sellin, Baabe oder Göhren die Sonne längst verschwunden ist, herrscht in Sassnitz noch die Abendsonne und südländisches Flair.

Die lebendige Promenade, die den Stadthafen mit der malerischen Altstadt verbindet, läd mit ihren den herrlichen Perspektiven und etlichen Restaurants vom frühen Morgen bis zum späten Abend zum Flanieren oder Wandern ein. Die Sonne ist an sehr vielen Tagen ihr ständiger Begleiter.
Kein schönerer Spaziergang als dieser verbindet den Gast von heute mit jenem des Modebades Alt-Sassnitz von 1870. Treppchen und Mäuerchen, begrünte Hänge und Böschungen umrahmen die Hanglage der Stadt am Meer. Mit seinen engen Gassen und schmucken Häusern, mit dem reichlich vorhandenen Blütenschmuck in den "Sassnitzer Blumentöpfen" - verfügt Sassnitz über eine der schönsten Altstädte im Norden.

Alles, was man im Alltag sonst noch benötigt, findet sich etwas weiter oben entlang der Hauptstraße.
Von dort führt eine filigrane, fast schon schwebende Fußgängerbrücke, zum Stadthafen hinunter.

Sie ist eine kleine architektonische Attraktion in Sassnitz geworden. Mit ihrer Spannweite von 113 und einer Gesamtlänge von 279 Metern überwindet sie einen Höhenunterschied von 18 Metern.


Vom  Stadthafen aus geht es auf kleinen Ausflugsschiffen zum nahen Königsstuhl oder zum etwas ferneren Kap Arkona, aber auch zu den bekannten Ostseebädern Binz, Sellin und Göhren.

 

Wer etwas weiter reisen möchte , kann dies per Fähre vom Fährhafen in Mukran aus tun. Von hier gelangt man in ca. 4 h nach Schweden (Trelleborg) und Dänemark (Bornholm).

Alles, was man im Alltag sonst noch benötigt, findet sich etwas weiter oben entlang der Hauptstraße.
Von dort führt eine filigrane, fast schon schwebende Fußgängerbrücke, zum Stadthafen hinunter.

Sie ist eine kleine architektonische Attraktion in Sassnitz geworden. Mit ihrer Spannweite von 113 und einer Gesamtlänge von 279 Metern überwindet sie einen Höhenunterschied von 18 Metern.


Vom  Stadthafen aus geht es auf kleinen Ausflugsschiffen zum nahen Königsstuhl oder zum etwas ferneren Kap Arkona, aber auch zu den bekannten Ostseebädern Binz, Sellin und Göhren.

 

Wer etwas weiter reisen möchte , kann dies per Fähre vom Fährhafen in Mukran aus tun. Von hier gelangt man in ca. 4 h nach Schweden (Trelleborg) und Dänemark (Bornholm).



Fürstenhof Sassnitz

Appartement 301 + 302

Rosenstraße 11

18546 Sassnitz